Packliste für Marrakech im Winter

„Packliste für Marrakech im Winter“

…das war einer der Suchbegriffe, welchen wir vor unserer Abreise letzte Woche in Google eintippten. Leider mit wenig brauchbaren Ergebnissen. Nun sind wir zurück von dieser faszinierenden Reise und möchten deshalb unsere Erfahrungen (in diesem Artikel für das Packen vom Koffer) mit Euch teilen.

Temperaturen

Marrakech hat im Winter Tagestemperaturen um die 17°C. In der Nacht (bzw. abends, wenn die Sonne weg ist) nur noch im Mittel 7°C. Als Mitteleuropäer würden wir diese Temperaturen als „frühlingshaft“ bezeichnen. Es gibt folgendes Sprichwort: „Marokko ist ein kaltes Land mit einer heissen Sonne“ – und das können wir voll unterstreichen! Selbst im Dezember konnten wir auf der Dachterrasse unseres Riads im T-Shirt sonnenbaden, aber die Füsse unter dem Tisch bei Mittagessen wurden schnell kalt.

P1000210Wir erlebten eine Woche mit ausschliesslich stahlblauem, nahezu wolkenfreiem Himmel. Aber die Gassen der Medina sind oft schmal und schattig – was sofort einen Pullover erforderte. Auch ist die Bauweise der Häuser ganz anders wie bei uns in Mitteleuropa. „Isolation“ gibt es hier nicht. Die Häuser haben oft dicke Steinwände, die ein kühles Klima im Sommer, wie im Winter halten. Zentralheizungen oder gar Fußbodenheizungen gibt es hier nicht. Achtet bei der Buchung Eures Riads / Hotels darauf, dass die Klimaanlage auch heizen kann. Wir haben eine Wärmflasche mitgenommen, welche auch gute Dienste geleistet hat!

Kulturelle Besonderheiten

Beim Packen des Koffers solltet Ihr auch berücksichtigen, dass Marokko ein muslimisches Land ist. Morocco Selfie
Wenn wir zu Gast in einem fremden Land und in einer fremden Kultur sind, möchten wir immer drauf achten die Gefühle anderer nicht zu verletzen und nicht negativ aufzufallen. Das bringt ein freundlicheres Miteinander und baut Vorurteile ab. Wir empfehlen daher jedem Reisenden Shorts, Spagetti-Tops, sehr ausgeschnittene Blusen oder knallenge Hosen zu Hause zu lassen.

Marokko ist ein modernes muslimisches Land. So sieht man von Frauen in Burka bis hin zu Frauen in destressed Jeans alles. Letzteres wird dennoch nicht gern gesehen und so ist unsere persönliche Meinung, dass man sich besser nicht in den Extremen bewegt. Als Europäerin muss man sich weder verhüllen, noch sollte man besonders eng oder freizügig gekleidet unterwegs sein.

Mit diesem Grundsatz im Sinn wurde ich während einer Woche Marokko nicht ein Mal angemacht, angegrabbelt oder sonstwie belästigt.

Stadt oder Land

Ausser Marrakech haben wir noch einen zweitägigen Ausflug ins Atlasgebirge unternommen. Im Mittel ist es hier nochmal 3-5°C kälter, als in Marrakech. Wer das plant, sollte einen Faserpelz, sowie ein Thermoshirt extra mit dabeihaben.

Morocco OutdoorBesonders bei diesem Ausflug ist uns bewusst geworden, dass Marokkaner ein ganz anderes Kälteempfinden haben, als wir. Sprich: Die sind es einfach gewohnt. Oft haben Fenster gar keine Verglasung, Türen werden grundsätzlich offen gelassen und sie sind es gewohnt auf dem kalten Steinboden zu sitzen oder gar zu schlafen (mit nur einem Teppich dazwischen). Auch in diesem Bereich sollte man sich als Besucher also am Besten anpassen und genug warme Kleider dabei haben, anstatt einem Einheimischen klar machen zu wollen, dass es eisig kalt sei oder zu meckern, dass man auch auf dem Boden sitzen muss…

Packliste

Das kann zu Hause bleiben:

– offene Schuhe (es ist viel zu kalt)
– knallenge Jeans (für sie & für ihn)
– kurze Hosen / Shorts (zu kalt und das trägt kein Marokkaner oder Marokkanerin)
– tief ausgeschnittene Blusen, ärmellose Oberteile, Spagetti-Tops
– kurze Röcke (ausser man möchte angemacht / angestarrt werden)
– Haremshosen (so läuft niemand in Marrakech rum und es ist schlichtweg albern sich so zu kleiden, es sei denn man möchte im Zirkus damit auftreten)

Das solltet Ihr unbedingt einpacken:

Wir erwähnen die „normalen“ Dinge, wie Zahnbürste, Socken, Unterwäsche hier nicht. Nachfolgend findet Ihr die Besonderheiten, die unserer Meinung nach zur Packliste für Marrakech im Winter gehören.

– bequeme, geschlossene Schuhe, in denen lange gelaufen werden kann (in der Stadt kommen einige Kilometer zusammen. Gute Sneakers sind ideal. Je nach Länge der Reise am Besten zwei Paar zum Wechseln.)
– ggf. Wanderschuhe, falls man Ausflüge ins Gebirge unternimmt
– verschiedene lange Hosen (z.B. normal sitzende Jeans oder Chinos)
– Faserpelz
– Sommerdauenjacke (für die Abende unerlässlich)
– Schal / Pashmina-Schal (kann gut auch als „Poncho“ verwendet werden)
– Strickjacken / leichte Pullis (wir empfehlen den „Zwiebel-Look“, sodass man im Schatten den Pulli zur Hand hat und am Mittag beim Lunch auf der Dachterrasse auch nicht schwitzt)
– Oberteile, die über die Hüften reichen (ein Tunika ist perfekt!)
– Sonnencreme LPF 30 (die Sonne brennt und brennt und brennt!)
– Sonnenbrille
– Wärmflasche
– einen Föhn, falls keiner im Hotel vorhanden (mit nassen Haaren aus dem Haus zu gehen ist unmöglich)
– Desinfektionstücher (oft ist die Hygiene nicht so optimal und auf den Toiletten fehlt Seife)
– abgerolltes WC-Papier / Taschentücher to go (fehlt leider auch des öfteren auf den Toiletten)

IMG_5365

Share this:

5 Comment

  1. Donka Sapundzhieva says: Antworten

    Hallo,
    Es freut mich sehr eure Erfahrungen gelesen zu haben! Ich fliege nächste Woche nach Marrakesch und würde auch zwei Tage in Atlasgebirge verbringen, reicht da eine Sommer Daunenjacke oder lieber eine dickere Daunenjacke? Ich quelle mich seit ein paar Tagen mit der Entscheidung und kann nicht ausreichende Info darüber finden.
    Schöne Grüße
    Donka

  2. Susanna says: Antworten

    Wärmflasche ist ein genialer Tip! Danke!

  3. […] Marokko Respekt gegenüber der lokalen Gepflogenheiten und Religion das A und O (siehe hier unsere Packliste für Marrakech). Mit dieser Einstellung konnten wir auf allen Ebenen geniessen: Nebst wunderbaren […]

  4. Hallo ihr Lieben

    Das war mir gar nicht bewusst, dass es in Marokko so kühl sein kann. Beim genaueren überlegen ist mir jedoch ein Licht aufgegangen. Es gibt viel Wüste in Marokko… also nachts kalt. Wieder was gelernt.

    Genial schöne Fotos übrigens 🙂

    Liebe Grüsse,
    Reni

    1. Jenny says: Antworten

      Danke, liebe Reini! 🙂

      Nachts die Wärmflasche und tagsüber den Sonnenbrand: Ja, das ist Marokko im Winter 😀 😀 Trotzdem, wie gesagt, sehr zu empfehlen! Laden in Kürze noch ein Video hoch, dann gibt es ein paar Impressionen auch „bewegt“!

      Liebe Grüsse

      Jenny

Schreiben Sie einen Kommentar