Die Tickets sind gebucht!

Wie wir in den letzten Wochen feststellen mussten, gehört viel Planung zu einer Weltreise. Nebst den ganzen „Notwendigkeiten“ wie dem Kündigen und Neuabschliessen von Versicherungen, dem Tropenarzt, dem Umzug, der Kündigung der Arbeitsstelle, ect. ect. gibt es aber auch DIE eine Sache, die zweifelsohne am meisten Spass macht: Das Planen der Reiseroute!!

Wir haben uns die Wahl nicht leicht gemacht, es gab auch hierbei Vieles zu beachten. So ein „Around-the-World-Ticket“ ist nämlich auch nicht gleichbedeutend mit: „Alles ist möglich“. So funktioniert das Ganze nach fixen Regeln, wie z.B.: Es können nur Destinationen angeflogen werden, die von der Airline-Allianz auch angeboten werden, es dürfen maximal 16 Stopps gemacht werden (Achtung! Jede Landung ist ein Stopp – auch wenn man also nicht aus dem Flugzeug aussteigt: einen Stopp hat man trotzdem gemacht), man darf nicht zurück fliegen (in unserem Fall nicht gegen den Uhrzeigersinn – also Achtung mit den Reisezeiten und Wettergegebenheiten in den einzelnen Ländern) und man darf maximal 39.000 Flugmeilen verbraten.

Gehr`s haben nun aber gebucht! Abflug ist am Dienstag, den 24. August um 19.30Uhr ab Zürich! Unsere Route haben wir wie folgt festgelegt:

Zürich – Windhoek (hier erkunden wir per 4WD und Dachzelt Namibia und Botswana und die Viktoria Falls)
Windhoek – Hongkong (grosse China Rundreise)
Hongkong – Dehli (India unplugged)
Dehli – Bangkonk (Thailand – etwas Einfaches für Zwischendurch)
Bangkok – Fidschi (Na, schon neidisch?!)
Fidschi – Auckland (mal wieder Käse essen)
Auckland – Tahiti (ein Mädchentraum von mir…)
Tahiti – Osterinseln (sorry, die Verbindung geht nicht anders…)
Osterinseln – Santiago de Chile (zwar leider keine Reisezeit, aber vorbeischauen tun wir trotzdem)
Santiago – Lima (zu Fuss auf den Maccu Piccu, über den Landweg zum Titicacasee, dann nach Bolivien, rüber in den Regenwald, runter nach Argentinen… rauf zu den Iguazu Wasserfällen und dann nach Buenos Aires Tango tanzen…)
Buenos Aires – Zürich

Damit sind genau 38.600 Meilen ausgekostet… Ich würde sagen effizienter geht`s nimmer 😉 !!!

Share this:

Schreiben Sie einen Kommentar